PASSIVE SAFETY 2017


Berlin 23 - 24 March 2017
 
www.railway-network.eu/passive-safety

APPLY NOW!

RITTENSCHOBER, Andreas:

.

Revision of EN 15227:

Crashworthiness requirements for railway vehicle bodies

.

.

.

  • This FULL TEXT ARTICLE was published in the official PROCEEDINGS of the 10th international Symposium

 

CONTENTS:

1. Introduction

2. Main changes

2.1 Exemption of ‘On Track Machines’ and ‘Infrastructure Inspection Vehicles’
2.2 Definitions of train units to be assessed
2.3 New requirements for locomotives with heavy duty coupler
2.4 Mandatory requirements for locomotives with centre cabs
2.5 Modified requirements for trams (category C-IV)
2.6 Modified requirements for tram trains (category C-III)
2.7 Modified reference train for individual coach design
2.8 Survival space for driver
2.9 Modified deceleration limits
2.10 New requirements for life guards

3. Conclusion

 

.

SUMMARY:

The ongoing revision of EN 15227 eliminates insufficiencies and open points of the current edition. Reasons for the main technical changes are given, for each issue the current modified requirements written in the revised standard are presented and background information for these modified requirements are provided.

 

Among others these main changes include new or modified requirements for:

– locomotives equipped with heavy duty couplers,

– tram collisions with heavy obstacles,

– the driver’s survival space,

– the calculation of the mean deceleration and

– life guards.

 

These modifications will not significantly increase the costs for the design, verification and manufacture of crashworthy railway vehicles but eliminates to a large extent the insufficiencies of the current edition.

 

.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die derzeitige Revision der EN 15227 eliminiert Unzulänglichkeiten und offene Punkte der derzeitigen Ausgabe. Begründungen für die wichtigsten technischen Änderungen werden angegeben, für jede Änderung wird der derzeitige niedergeschriebene Anforderungsvorschlag der revidierten Fassung präsentiert und Hintergrund-Informationen für diese Anforderungen werden bereitgestellt.

 

Die wesentlichen Änderungen sind unter anderem neue oder modifizierte Anforderungen für:

– Lokomotiven mit Schwerlast-Kupplungen

– Straßenbahn-Kollisionen mit schweren Hindernissen

– den Überlebensraum für den Fahrer

– die Berechnung der mittleren Verzögerung

– Schienenräumer.

 

Diese Änderungen werden die Aufwände für die Entwicklung, die Verifikation und die Herstellung von kollisionssicheren Schienenfahrzeugen nicht wesentlich erhöhen, aber Mängel der derzeitigen Ausgabe weitgehend eliminieren.

 

.

PUBLICATION:

.

ASK THE EXPERT:

  • Do you have questions about PASSIVE SAFETY, CRASHWORTHINESS or INTERIOR DESIGN?
  • Participants of the 10th Symposium PASSIVE SAFETY 2015 may ask a QUESTION to the Speaker before the Symposium starts on 7 / 8 May 2015.
  • Your QUESTION will be postponed from the interactive portal to the Expert(s) to prepare for answering adequatly. (*** Please indicate, if your question is an anonymous or a non anonymous.)
  • The ANSWERS will be given during the symposium PASSIVE SAFETY 2015, taking place 07 / 08 May 2015 in Berlin.>>> www.railway-network.eu/passive-safety
  • Click HERE to SEND your QUESTIONS to the EXPERT (Speaker / (Co-)Author of PASSIVE SAFETY 2015.

ASK THE PUBLISHER

  • Publisher / Herausgeber: IFV BAHNTECHNIK e.V. >>> Ansprechpartner >>> Geschäftsführer

#

WILLKOMMEN!
AKTIVITÄTEN


1. INFORMIEREN Sie sich über den IFV BAHNTECHNIK e.V.



2. ABONNIEREN Sie den kostenlosen Informationsdienst zur Bahn- und Verkehrstechnik an



3. RESERVIEREN Sie die relevanten Termine für Tagungen oder Workshops im Terminkalender



4. REGISTRIEREN Sie sich unverbindlich als Tagungsteilnehmer bei Fachtagungen, Symposien, Workshops oder Seminaren



5. REAGIEREN Sie auf neue Ausschreibungen und Aufrufe zur aktiven Beteiligung (call for papers / call for presentations)



6. MELDEN Sie einen Vortrag oder Workshop als REFERENT an.



7. BEANTRAGEN Sie die Mitgliedschaft im Verein und fördern Sie die satzungsmäßigen Ziele. Vereinsmitglieder profitieren von attraktiven Sonder-Konditionen bei Veranstaltungen, Forschungsprojekten und Mitgliederservices.
  • Mitgliedsantrag für natürliche Personen (ma.pdf)
  • Mitgliedsantrag für juristische Personen (ffk.pdf)



8. PROFILE von Bahntechnik-FIRMEN und Bahntechnik-EXPERTEN finden Sie hier: 



9. LESEN Sie die Fachliteratur aus der Schriftenreihe BAHNTECHNIK



10. KONTAKTIEREN Sie den Vereinsgeschäftsführer, wenn Sie Fragen zum Verein oder zu den Vereinsaktivitäten haben sollten.






Weitere AKTIVITÄTEN: 









.

Terminfahrplan (Timetable.pdf)

Aktuelle Terminübersicht zum Download 

>>> timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 


>>> DOWNLOAD >>> timetable.pdf

Download >>> IFV-Timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 



.

#InnoTrans2016





.


.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie einfach mit uns KOKTAKT auf!
Ihre ANSPRECHPARTNER beim IFV:


IFV – Quicklinks

.


.

.


.

.


.


.


.


.


  • Relevante NORMEN für die Bahntechnik
  • Bahntechnik-Produkte
  • Bahntechnik-Hersteller
  • Technische Spezifikationen (Nachweise)
  • PRODUKTE-und-NORMEN.de

.


.


.


.

.


NACHRICHTEN
IFV BAHNTECHNIK e.V.

www.ifv-bahntechnik.de

Chinese (Simplified)CzechEnglishFrenchGermanHebrewItalianJapanesePortugueseRussianSpanishTurkish
BAHNTECHNIK-TERMINE.info

Bahntechnik-Termine.de


twitter @bahntechnik