Mitglieds-

antrag

HIER (pdf)

Werden Sie Mitglied im IFV Bahntechnik eV
  • Informationsdienst Bahntechnik: 0 Euro
  • Ordentliche Mitgliedschaft: 36 Euro
  • Fördernde Mitgliedschaft: 365 Euro
ThinkTank 
BAHN DIGITALISIERUNG 

April

2018

19. Intensiv-Seminar BAHN-AKUSTIK an der Technischen Universität Berlin
BAHN-AKUSTIK 2018
Berlin, 11. - 13. April 2018

Juni

2018

19. Internationale Expertentagung
BAHNTECHNISCHE ZULASSUNG von Bahn-Infrastruktur und Schienen-Fahrzeugen
TSI 2018
Berlin, 07. - 08. Juni 2018

Save the date!

4. Innovationsforum 

IFV-INNOVATION-DAY 

14. Dezember 2018


5. + 6. Juli
2018
BAHN INSTANDHALTUNG 

Berater-Zertifikat

BERATER-ZERTIFIZIERUNG

Certified-Consultant.com


CONSULTING-ACADEMY 

for Railway Consultants

>>> 28. / 29. Mai 2018 <<<

MANAGEMENT-TRAINING
speziell für Fach- und Führungskräfte
der Bahn- und Verkehrsbranche

Frühzeitig

anmelden!

FÖRDERMITTELINFORMATIONSTAG

Information und Beratung für neue 

Forschungsprojekte der Bahn- und Verkehrstechnik (an der TU Berlin)


Save the date!

InnoTrans 2018 

IFV-MEETING-POINT

Halle 7.c


Februar

2019

Intensiv-Seminar
RAIL-SIMULATION 2019
Bielefeld, 05. - 06. Februar 2019

www.ifv-bahntechnik.de/rail-simulation

Termin-änderung

2019 !!!

6. Internationales Fachsymposium
Bahn-Lärm-Analyse und Lärm-Reduzierung
RAIL-NOISE 2019
TERMINVERSCHIEBUNG auf 2019 !!!

Termin-

Vorschau

Weitere Termine stehen im 
IFV-TERMINFAHRPLAN

IFV-TIMETABLE 


Sie befinden sich im ARCHIV der IFV-Nachrichten (Stand 30.12.2018) – Dieses Archiv wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte gehen Sie zur NEUEN Internetseite des IFV Bahntechnik e.V.!
IFV BAHNTECHNIK e.V.
NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V. www.ifv-bahntechnik.de

InnoTrans

.

.

InnoTrans-MeetingPoint

Experten-Treffpunkt zum systematischen Networking

  • Standempfänge / Visitenkartentreffpunkt am MeetingPoint
  • Firmenpräsentationen / Expertenpräsentationen
  • Kompetenznetz-Meetings
  • Forschungsprojekte und Fördermittel (Länder, Bund, EU)
  • Messehighlights 2014 – Geführter Messerundgang mit Prof. Dr. Hecht (TU Berlin)
  • Qualifikation (Weiterbildungsangebote für Stipendiaten, Absolventen, Alumnis) 
  • Persönliches Networking von Mitglieder, Gästen, Referenten und Teilnehmern der IFV-Tagungen sowie der Partner des Kompetenznetzes Bahntechnik (www.kompetenznetz-bahntechnik.info)

Wir bitten um möglichst frühzeitige [ ANMELDUNG ] für den MeetingPoint, um die erfahrungsgemäß eintretenden Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Angemeldete Gäste erhalten ein Namensschild, wodurch das persönliche Networking erheblich vereinfacht wird.

  • VOR der InnoTrans können Sie sich hier INFORMIEREN bzw. ANMELDEN.

.

  • WÄHREND DER MESSE finden Sie uns am Stand 303 in der neu gebauten Halle B („CityCube“)

INFORMATION

  • Information und Anmeldeformular als DONWLOAD >>> [innotrans.pdf]

.

.

#

.

[Berlin, 19.09.2012 – InnoTrans-Informationsdienst]

.

Prof. Dr. Markus HECHT führt eine interessierte Besuchergruppe zu den „Highlights der InnoTrans 2012“.

.

Es ist bereits eine gut eingeübte Tradtion, dass der Leiter des Fachgebiets SCHIENENFAHRZEUGE an der Technischen Universität Berlin aus Anlass der Fachmesse InnoTrans zu einem „Sondertermin“ der Blauen Reihe Bahntechnik einlädt, um einem interessierten Hörerkreis die technologischen Highlights der InnoTrans zu zeigen.

Neu im Jahr 2012 war die Übertragung der Erläuterungen mit einem Audio-System (wobei aufgrund der großen Nachfrage nur die ANGEMELDETEN TEILNEHMER berücksichtigt werden konnten).

.

Die Hörer aus dem Kreis der Mitglieder und Gäste des IFV BAHNTECHNIK e.V. konnten die konstruktiv-kritischen Ausfürungen von Prof. Hecht direkt an den ausgestellten Fahrzeugen diskutieren.

.

.

#

[Berlin, 19.09.2012]

Mit SGS-TÜV Saar GmbH tritt ein weiteres kompetentes Dienstleistungsunternehmen dem Netzwerk des IFV BAHNTECHNIK e.V. bei. IFV-Geschäftsführer E.Schulz begrüßt die Vertreter des neuen Mitglieds SGS-TÜV Saar GmbH auf der InnoTrans.

Beitritt zum Firmenförderkreis des IFV BAHNTECHNIK während der InnoTrans (v.l.n.r.): Braun (SGS), Dallinga (SGS), Schulz (IFV), Kox (SGS)

.

Unternehmensprofil von SGS-TÜV Saar:

Die SGS-TÜV Saar GmbH ist aus einem Joint-venture der SGS-Gruppe Deutschland und des TÜV Saarland e.V. hervorgegangen.
Die SGS-Gruppe ist das weltweit führende Unternehmen für das Testen, Prüfen, Verifizieren und Zertifizieren. 1878 gegründet, setzt die SGS mit Hauptsitz in Genf heute weltweit anerkannte Maßstäbe für höchste Standards.
Der TÜV Saarland e.V. hat seinen Hauptsitz im saarländischen Sulzbach. Gegründet wurde der Verein 1871 als Selbsthilfeorganisation. Heute ist der TÜV Saarland e. V. ist ein moderner Dienstleister und mit Büros in ganz Deutschland und in Frankreich präsent.
Unter dem Dach der gemeinsamen Tochter SGS-TÜV Saar wurden 2008 die Kompetenzen zusammengeführt, Expertenwissen gebündelt und die Angebotspalette erweitert. Internationale Kompetenz und regionale Präsenz schließen sich zu einem neuen Unternehmen zusammen, das die besten Eigenschaften beider zu neuer Stärke vereint: Traditionell innovativ.

.

Geschäftsbereiche / Dienstleistungsangebot:

  • Industrial Services, mit den Schwerpunkten der Anlagen-, Gebäude- und Maschinensicherheit
  • Environmental Services, wo es darum geht, Umweltbelastungen zu erfassen und zu vermindern
  • Consumer Testing Services, der sich um die Sicherheit Ihrer Produkte für den Endverbraucher kümmert und
  • Systems & Services Certification, der Ihre Managementsysteme, Dienstleistungen und Produkte nach international anerkannten Verfahren und Normen oder nach Ihren eigenen spezifischen Standards untersucht und zertifiziert.
  • Automotive Services, bei denen wir Ihnen umfangreichen Service bieten, von der Funktionalen Sicherheit über EMV, Umweltsimulation, bis hin zur Homologation und Fehler- und Schadensanalyse – sei es bei konventionellen Fahrzeugen / Systemen oder zur E-Mobilität.
  • Aerospace: Inhouse-Training zur Funktionalen Sicherheit, Qualitätssicherung für den Einsatz von Integrierten Schaltungen und Consulting Aerospace-Elektronik.

.

Standorte von SGS-TÜV Saar GmbH

Region Saarland
D-66280 Sulzbach

Region Rhein-Neckar/Pfalz
D-67657 Kaiserslautern
D-67061 Ludwigshafen
D-67346 Speyer

Region Rhein/Ruhr
D-40472 Düsseldorf

Region Berlin/Brandenburg
D-14167 Berlin

Region Hamburg
D-20459 Hamburg

Funktionale Sicherheit, E-Mobilität, Homologation, Maschinensicherheit Elektronik
D-81379 München

Funktionale Sicherheit
D-44227 Dortmund

Frankreich
F-57070 Metz

.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen:

>>>

>>> Internet: www.sgs-tuev-saar.com

.

[Berlin / München, 18.09.2012]

.

IFV-Geschäftsführer E. Schulz freut sich über das neue Förder-Mitglied:  „KNORR-BREMSE Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH ist ein bekanntermaßen kompetentes Unternehmen, dass sich in weiten Teilen der Bahn- und Verkehrsbranche einen erstklassigen Ruf erworben hat.„, so Schulz während der InnoTrans.

.

  • KNORR-BREMSE – das Unternehmen:

Der Knorr-Bremse Konzern mit Firmenhauptsitz in München ist der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service moderner Bremssysteme voran.

Im Bereich Schienenfahrzeuge stattet das Traditionsunternehmen Fahrzeuge im Nahverkehr wie beispielsweise U-Bahnen und Straßenbahnen, aber auch Güterzüge, Lokomotiven sowie Personenverkehrs- und Hochgeschwindigkeitszüge mit hoch entwickelten Produkten aus. Neben Bremssystemen zählen hierzu auch intelligente Einstiegssysteme, Klimaanlagen, Steuerungskomponenten und Scheibenwischer sowie Bahnsteigtüren. Zudem bietet Knorr-Bremse Fahrsimulatoren und E-Learning-Systeme für eine optimale Ausbildung des Zugpersonals an.

Systeme von Knorr-Bremse sorgen für mehr Sicherheit und Komfort im Schienenfahrzeugverkehr und sind rund um den Globus im Einsatz. So vertrauen täglich mehr als eine Milliarde Menschen weltweit den Produkten von Knorr-Bremse.

  • Produkte:
  • Luftbeschaffung
    • Kompressoren
    • Lufttrockner
    • Luftversorgungsanlagen
  • Drehgestellausrüstung
    • Bremsscheiben
    • Bremszangen
    • Bremszylinder
    • Gestängesteller
    • Magnetschienenbremsen
    • Wirbelstrombremsen
  • Bremssteuerung
    • Steuergeräte
    • Bremssteuereinheiten
    • Sensorik und Diagnose
  • Hydraulik
    • Hydrogeräte
    • Bremskrafterzeuger
    • Hydraulische Federungssysteme
  • Zusatzgeräte
    • Sandungsanlagen
    • Bremsprobegeräte
    • Entgleisungsdetektoren
  • Weitere Produkte
    • Automatische Türsysteme
    • Bahnsteigtüren
    • Klimaanlagen
    • Leistungsmessung
    • Leistungswiderstände
    • Fahrsimulatoren
    • LEADER® Fahrerassistent
    • COMORAN Laufwerküberwachung
    • Video-Überwachungssysteme
    • On-Board-Netzwerk und
    • Fahrgastinformationssysteme
    • Fahrwerksdiagnose
    • Scheibenwisch- und -waschanlagen
    • Signalsysteme für Bahnübergänge
    • Streckensignale
    • Bordrechner
    • Messwandler

Unternehmensdaten :

Umsatz:   4.241 Mio Euro (Wirtschaftsjahr 2011)

Mitarbeiter (inkl. Leasing):    20.050

.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen:

>>>

>>> Internet:   www.knorr-bremse.com

.


.

Netzwerkgröße: 10000

 

 

Dipl.-Volkswirt E. SCHULZ konstatiert, dass mit dem während der InnoTrans 2012 neu aufgenommenem Mitglied KNORR-BREMSE die Gesamtzahl der Mitglieder, Förderer und Partner des IFV BAHNTECHNIK e.V. die runde Zahl von 10000 überschritten hat. „Die Zahl an sich ist nicht das Ziel der Netzwerkarbeit, sondern deren Folge.„, so der IFV-Geschäftsführer, unter dessen Ägide sich die Größe des IFV-Netzwerks von  ca. 2000 (Stand Januar 2004) auf nunmehr über 10000 Mitglieder, Partner und Förderer entwickelt hat.

Systematisches Networking in Verbindung mit einem interdisziplinären fachlichen Ansatz ist für immer mehr Unternehmen der Bahn- und Verkehrsbranche von hoher Wichtigkeit, so dass ein Beitritt zum IFV die folgerichtige Reaktion auf den zunehmenden Innovationsbedarf der Verkehrsbranche ist.

.

 

 

 

#

[Berlin, IFV Informationsdienst InnoTrans 2012-09-20]

.

Zu den wesentlichen Aufgaben des IFV BAHNTECHNIK e.V. während der InnoTrans zählte die Präsentation von kompetenten Unternehmen Experten der Bahntechnik und die Vernetzung der „führenden Köpfe“ zu ausgewählten Schwerpunktthemen.

Am Gemeinschaftsstand des IFV konnten sich die Mitglieder des Bahntechnik-Netzwerks vor einer internationalen Fachöffentlichkeit präsentieren.

Einige Fotos geben einen ersten Eindruck – bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

.

TGM-Geschäftsführer Hans-Peter DAHM präsentiert auf der InnoTrans 2012 die Kompetenzfelder der TGM GmbH

.

Weiterführende Informationen:   TGM   DOWNLOAD FIRMENPROFIL

.

 


 

Die aktuellen Aktivitäten der SIMetris werden vom Geschäftsführer Martin MEILER vorgestellt – insbesondere aktuelle Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Bahnakustik bei Infrastrukturbauwerken.

 

.

Weiterführende Informationen:   SIMetris   DOWNLOAD FIRMENPROFIL

 


.

 

Jan Lutryn erläuterte anhand von umfangreichen Referenzen die über Jahrzehnte aufgebauten Kompetenzfelder von VUKV.

 .

Weiterführende Informationen:   VUKV   DOWNLOAD FIRMENPROFIL

 .


.

 

IFV-Mitglied Dirk Munder stellte aktuelle Arbeitsfelder des EisenbahnINGENIEURbüro Munder vor – insbesondere das innovative Gleisbeobachtungssystem.

 

.


.

Weiterführende Informationen:

#

[Berlin, IFV Informationsdienst InnoTrans 2012-09-21]

Bekanntlich werden am Messestand des IFV keine Produkte verkauft – dafür gibt es freilich allerbeste Kontaktmöglichkeiten in (nahezu) allen Kompetenzfeldern der Bahn- und Verkehrstechnik: Der IFV hatte seine Mitglieder, Partner und Förderer zum Networking an den Gemeinschaftsstand eingeladen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Viel Resonanz (quantitative Besucherzahl) bei gleichzeitig hohem qualitativem Niveau der Fachgespräche.

Eine (nicht-repräsentative) Fotoauswahl vermittelt einen ungefähren Eindruck von der positiven Resonanz unserer Einladung zum MEETING-POINT:

.

E. SCHULZ (IFV), Dr. S. NIKUTTA (BVG) – (v.l.n.r.)

.

Prof. Dr. R. POERNER (VDB), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

Prof. Dr. P. GRATZFELD (Karlsruher Institut für Technologie, KIT), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

Dr. B. FIRLIK (Poznan University of Technology), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

E. SCHULZ (IFV), D. BEHRENDS (EBC) – (v.l.n.r.)

.

E. SCHULZ (IFV), W. GALLISCH (Q-Consult) – (v.l.n.r.)

.

(v.l.n.r.) F. Schmitt (BATEGU), E. Schulz (IFV)

.

E. HOEDEMAKER (HANNING & KAHL), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

U. LENZ (IBU), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

E. SCHULZ (IFV), Z. MALKOVSKY (VUKV) – (v.l.n.r.)

.

E. SCHULZ (IFV), M. MEILER (SIMetris) – (v.l.n.r.)

.

A. ROHRBECK (PROSE BERLIN), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

M. HEMMERLING (TSB), E. SCHULZ (IFV) – (v.l.n.r.)

.

E. SCHULZ (IFV), E. HAUSWIRTH (Industriewaggon) – (v.l.n.r.)

.

M. DALLINGA (SGS-TÜV Saar), E. SCHULZ (IFV)- (v.l.n.r.)

.

Das IFV-Team dankt allen Besuchern für die angenehmen Gespräche, die aufmunternden Worte zur Verbandsarbeit und die interessanten Anregungen für künftige Netzwerkaktivitäten.

E. SCHULZ (IFV), K. WULF (IFV), S. SCHEFFLER-SCHUCH (IFV) – (v.l.n.r.)

.

[Berlin, IFV Informationsdienst InnoTrans 2012-09-18]

Der MEETING-POINT am InnoTrans-Stand des IFV BAHNTECHNIK e.V. war ein gut besuchter Treffpunkt.

Nach einem vorher bekannt gegebenen Themenfahrplan zur Experten-Vernetzung im Stundentakt, stand jeweils ein anderes Thema auf dem „Stundenplan für systematisches Networking“.

.

Der vom IFV organisierte Treffpunkt für Experten mit zielgerichteten Networking-Ambitionen stieß auf rege Nachfrage. Die Fotografen konnten aufgrund der beengten Platzverhältnisse am Gemeinsschaftsstand nur einige Impressionen einfangen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

.

Angeregtes Networking beim Meeting-Point für SCHIENENFAHRWEGE (Bahn-Infrastruktur).

.

Dr. E. WILD (TU Berlin), S. ANDREE (TÜV NORD EnSys Hannover), E. SCHULZ (IFV), N. BLOCK () – (v.l.n.r.)

.

Knothe (TUEV Nord), Moehle (FOGTEC), V. Thiel (TUEV Nord), E. Schulz (IFV), Klinger (IFAB) – (v.l.n.r.)

.

Systematisches Networking in kleinem Kreis & auf hohem Niveau – dafür ist der IFV bekannt.

 .

>>> www.ifv-bahntechnik.de/meeting-point.pdf

#

 

[Berlin, 20.09.2012]

Zu einem Informationsgespräch zum Thema Innovationsförderung für KMU durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) war Frau Claudia Flügel zu Gast bem IFV BAHNTECHNIK e.V.

(v.l.n.r.) C. FLÜGEL (BMWi), E. SCHULZ

Am IFV-Messestand informierte sich die für KMU-Förderprogramme zuständige Mitarbeiterin des BMWi über die aktuell vom Forschungskoordinator BAHNTECHNIK (Hr.E. Schulz), betreuten Technologieentwicklungsprojekte: Die Bilanz der bisherigen Aktivitäten des IFV BAHNTECHNIK auf diesem Gebiet kann sich durchaus sehen lassen: 100 % Bewilligungsquote und 0 % Projektabbruchquote.

Die vom IFV bei der Antragstellung, bei der Projektdurchführung sowie bei der nachbereitenden Projektunterstützung begleiteten Projekte verlaufen überaus erfolgreich. Die erzielten Projektergebnisse können sich sehen lassen – so der eindeutige Befund der während des einstündigen Informationsveranstaltung vorgestellten Forschungsprojekte im Bereich der Bahntechnik.

Die finanzielle Förderung durch das BMWi wurde von den bei diesem Informationstermin anwesenden Vertretern der Bahnbranche, der Verbände sowie der Finanzwirtschaft ausdrücklich gelobt: niemals zuvor war das Verhältnis von bürokratischem Aufwand bei Antragsstellung zur faktischen Förderung so günstig wie beim ZIM-Programm.

Die Ankündigung von Frau Flügel, dass das BMWi auch weiterhin Fördermittel im Rahmen des ZIM in Richtung Bahn- und Verkehrstechnik unter Fortführung des bisherigen Vergabepolitik vergeben möchte, wurde daher als positives Signal an die innovationsaffine Bahnbranche gewertet.

.

Bei dem anschließenden Messerundgang konnte sich Frau Flügel am Stand des Projektträgers AIF von den „handfesten“ Ergebnissen der ZIM-Förderung überzeugen:

(v.l.n.r.) A. ROHRBECK (PROSE), C. FLÜGEL (BMWi), E. SCHULZ (IFV)

Ein durch das BMWi geförderter Messradsatz mit speziellen Eigenschaften wurde den Standbesuchern als „erstklassiges Erfolgsbeispiel“ präsentiert. Die Tatsache, dass der IFV BAHNTECHNIK e.V. bei diesem Projekt mit Rat und Tat unterstützen konnte, wurde vom Geschäftsführer der PROSE Berlin GmbH, Herrn A. Rohrbeck, als „sehr hilfreich“ bewertet.

Herr Schulz sagte abschließend die weitere Unterstützung des IFV für künftige ZIM-Projektantragsteller im Bereich der Bahn- und Verkehrstechnik noch bis – mindestens – 2014 zu, da auch der IFV von der ökonomischen Effizienz dieses Förderprogramms für die mittelständische Wirtschaft überzeugt sei.

.

>>> www.bmwi.de

>>> www.prose-berlin.de

>>> www.ifv-bahntechnik.de/nachrichten/forschung

.

Copyright (c) 2012 – www.ifv-bahntechnik.de

 

[Berlin, 20.09.2012]

Dr. Detlef PERNER wurde während der internationalen Fachmesse InnoTrans 2012 in den WISSENSCHAFTLICHEN FACHBEIRAT des Interdisziplinären Forschungsverbundes Bahntechnik e.V. (IFV) berufen.

 

 

(v.l.n.r.) E. SCHULZ (IFV), Dr. Perner (Gueterwagen-Correspondenz), Prof. Dr. M. HECHT (TU Berlin, IFV)

.

Herr Dr. PERNER ist langjähriger Herausgeber der „GUETERWAGEN-CORRESPONDENZ“.

 


 

Weiterführende Informationen zum FACHBEIRAT bzw. zum IFV BAHNTECHNIK e.V.

 


 

Copyright (c) 2012 – www.ifv-bahntechnik.de

 

WILLKOMMEN
AKTIVITÄTEN


1. INFORMIEREN Sie sich über den IFV BAHNTECHNIK e.V.



2. ABONNIEREN Sie den kostenlosen Informationsdienst zur Bahn- und Verkehrstechnik an



3. RESERVIEREN Sie die relevanten Termine für Tagungen oder Workshops im Terminkalender



4. REGISTRIEREN Sie sich unverbindlich als Tagungsteilnehmer bei Fachtagungen, Symposien, Workshops oder Seminaren



5. REAGIEREN Sie auf neue Ausschreibungen und Aufrufe zur aktiven Beteiligung (call for papers / call for presentations)



6. MELDEN Sie einen Vortrag oder Workshop als REFERENT an.



7. BEANTRAGEN Sie die Mitgliedschaft im Verein und fördern Sie die satzungsmäßigen Ziele. Vereinsmitglieder profitieren von attraktiven Sonder-Konditionen bei Veranstaltungen, Forschungsprojekten und Mitgliederservices.
  • Mitgliedsantrag für natürliche Personen (ma.pdf)
  • Mitgliedsantrag für juristische Personen (ffk.pdf)



8. PROFILE von Bahntechnik-FIRMEN und Bahntechnik-EXPERTEN finden Sie hier: 



9. LESEN Sie die Fachliteratur aus der Schriftenreihe BAHNTECHNIK



10. KONTAKTIEREN Sie den Vereinsgeschäftsführer, wenn Sie Fragen zum Verein oder zu den Vereinsaktivitäten haben sollten.






Weitere AKTIVITÄTEN: 









.

Terminfahrplan (Timetable.pdf)

Aktuelle Terminübersicht zum Download 

>>> timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 


>>> DOWNLOAD >>> timetable.pdf

Download >>> IFV-Timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 



.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie einfach mit uns KOKTAKT auf!
Ihre ANSPRECHPARTNER beim IFV:


.

.

.

.

.

.

.

.

  • Relevante NORMEN für die Bahntechnik
  • Bahntechnik-Produkte
  • Bahntechnik-Hersteller
  • Technische Spezifikationen (Nachweise)
  • PRODUKTE-und-NORMEN.de

.

.

.

.

.

Wo sind die AUKTUELLEN Nachrichten vom IFV?

HIER finden Sie die NEUE Internetseite des IFV Bahntechnik e.V.!

IFV BAHNTECHNIK e.V.

NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V.
www.ifv-bahntechnik.de

Informationsdienst Bahntechnik
NACHRICHTEN
Wichtiger Hinweis!

Dieses Nachrichten-Archiv wird seit 2018 nicht mehr aktualisiert und dient nur noch als ARCHIV!

 

Die NEUEN INTERNETSEITEN des IFV Bahntechnik e.V. finden Sie hier!

 

IFV BAHNTECHNIK e.V.

NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V.
www.ifv-bahntechnik.de

IFV Bahntechnik e.V.

IFV BAHNTECHNIK e.V.

twitter @bahntechnik

Alle Bahntechnik-Tweets finden Sie auf einen CLICK >>> twitter.com/bahntechnik



Bahntechnik-Termine.info




   Terminvorschau Bahntechnik

   DOWNLOAD >>> timetable.pdf

Download >>> IFV-Timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 






www.Bahntechnik-Termine.info




NETWORKING 4.0