Mitglieds-

antrag

HIER (pdf)

Werden Sie Mitglied im IFV Bahntechnik eV
  • Informationsdienst Bahntechnik: 0 Euro
  • Ordentliche Mitgliedschaft: 36 Euro
  • Fördernde Mitgliedschaft: 365 Euro
ThinkTank 
BAHN DIGITALISIERUNG 

April

2018

19. Intensiv-Seminar BAHN-AKUSTIK an der Technischen Universität Berlin
BAHN-AKUSTIK 2018
Berlin, 11. - 13. April 2018

Juni

2018

19. Internationale Expertentagung
BAHNTECHNISCHE ZULASSUNG von Bahn-Infrastruktur und Schienen-Fahrzeugen
TSI 2018
Berlin, 07. - 08. Juni 2018

Save the date!

4. Innovationsforum 

IFV-INNOVATION-DAY 

14. Dezember 2018


5. + 6. Juli
2018
BAHN INSTANDHALTUNG 

Berater-Zertifikat

BERATER-ZERTIFIZIERUNG

Certified-Consultant.com


CONSULTING-ACADEMY 

for Railway Consultants

>>> 28. / 29. Mai 2018 <<<

MANAGEMENT-TRAINING
speziell für Fach- und Führungskräfte
der Bahn- und Verkehrsbranche

Frühzeitig

anmelden!

FÖRDERMITTELINFORMATIONSTAG

Information und Beratung für neue 

Forschungsprojekte der Bahn- und Verkehrstechnik (an der TU Berlin)


Save the date!

InnoTrans 2018 

IFV-MEETING-POINT

Halle 7.c


Februar

2019

Intensiv-Seminar
RAIL-SIMULATION 2019
Bielefeld, 05. - 06. Februar 2019

www.ifv-bahntechnik.de/rail-simulation

Termin-änderung

2019 !!!

6. Internationales Fachsymposium
Bahn-Lärm-Analyse und Lärm-Reduzierung
RAIL-NOISE 2019
TERMINVERSCHIEBUNG auf 2019 !!!

Termin-

Vorschau

Weitere Termine stehen im 
IFV-TERMINFAHRPLAN

IFV-TIMETABLE 


Sie befinden sich im ARCHIV der IFV-Nachrichten (Stand 30.12.2018) – Dieses Archiv wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte gehen Sie zur NEUEN Internetseite des IFV Bahntechnik e.V.!
IFV BAHNTECHNIK e.V.
NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V. www.ifv-bahntechnik.de

IFV

[Berlin, 15.06.2013]

.

Der IFV hat die Juni-Ausgabe der Ausschreibungsinformation CALL FOR PAPERS veröffentlicht.

Derzeit sind folgende Tagungsthemen ausgeschrieben:

  • BRANDSCHUTZ (FIRE SAFETY)
  • KLIMATECHNIK (HVAC)
  • BAHN-AKUSTIK (RAIL-NOISE)
  • BAHNTECHNIK-SYMPOSIUM (URBAN MOBILITY)

.

Die Ausschreibungsinformationen zum Download >>> call.pdf

(Bitte beachten Sie die angegebenen Termine zur Vortrags-Registrierung.)

.

Referenten können Vortragsvorschläge ONLINE einreichen >>> http://www.bahntechnik-netzwerk.info/referenten-registrierung

Fragen zu den ausgeschriebenen Tagungsthemen besprechen Sie direkt mit dem IFV-Geschäftsführer.

 

[Berlin / St. Marienkirchen]

.

Das Firmennetzwerk des IFV BAHNTECHNIK e.V. begrüßt mit FRAUSCHER ein neues Mitglied aus Österreich – welches weltweiter Lieferant für induktive Sensortechnologie ist. IFV Geschäftsführer Schulz erläutert: „Mit FRAUSCHER SENSORTECHNIK GMBH tritt ein wichtiger Global Player dem Firmenförderkreis bei, welcher das IFV-Netzwerk um einen Anbieter von weltweit gefragten Produkten bzw. Dienstleistungen im Bereich Mess-, Sensor- und Diagnosessysteme erweitert und damit nachhaltig verstärkt.“

 

 

 

Continue reading

Der Interdisziplinäre Forschungsverbund Bahntechnik informiert über Fachveranstaltungen der Bahn- und Verkehrstechnik, die für den Planungszeitraum 2013 – 2017 vorgesehen sind.

Die Terminvorschau wird monatlich aktualisiert und ergänzt.

Die März-Ausgabe des Timetables steht unter folgender Adresse zum Download bereit:

>>> www.ifv-bahntechnike.de/timetable.pdf

 

Was wurde neu in das Veranstaltungsprogramm aufgenommen?

 

  • 19.07.2013   BAHN-BUSINESS (Management-Methoden, Business-Effizienz) >>>Teilnehmer können sich ab sofort für diesen eintätigen „Chef-Workshop“ anmelden: www.ifv-bahntechnik.de/weiterbildung

 

  • 23. – 24.01.2014   RAIL-IT 2014: Internationales Fachsymposium für Hardware, Software, Interfaces im Bereich der Bahn- und Verkehrstechnik. >>> Für das III. Symposium zur Informationstechnologie im Verkehrssektor können sich Referenten für einen Vortrag (30 Min.) bzw. für die Leitung eines Workshops (45 Min.) anmelden. >>> www.ifv-bahntechnik.de/referentenanmeldung

 

 

[Berlin, 22.02.2013]

.

Der Tagungsband  „PASSIVE SAFETY 2013“ dokumentiert auf rd. 330 Seiten die wesentlichen Fachbeiträge des 9. internationalen Fachsymposiums zur Bahn-Sicherheit bei Schienenfahrzeugen, die am 21. und 22. Februar 2013 in Berlin stattgefunden hat.

 

  • Proceedings of the 9th International Symposium on Passive Safety of Rail Vehicles PASSIVE SAFETY 2013 – Passive Safety and Safe Interiors
  • Farbdruck, gebunden, ca. 330 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen
  • ISBN: 978-3-940727-36-7
  • PREIS: 160,00 Eur incl. MwSt
  • Verlag: Interdisziplinärer Forschungsverbund Bahntechnik
  • Bestellformular: www.ifv-bahntechnik.de/literatur.pdf

 

HINWEISE zum Bezug der Tagungsdokumentation in gedruckter Form: Der im hochwertigen Colorprint-Verfahren hergestellte Tagungsband kann im Buchhandel oder DIREKT beim Verlag bestellt werden.

Bei Direktbestellungen erfolgt der Versand innerhalb von Deutschland KOSTENFREI für den Besteller.

 

.

 

Das OFFIZIELLE FOTOALBUM vom 9. Symposium PASSIVE SAFETY wurde unter folgender Internetadresse veröffentlicht:

START WEB-ALBUM >>> http://www.railway-network.eu/fileserver/photoalbum/passive-safety-2013

 

.

 

More Information >>> Conference Website PASSIVE SAFETY 2013:

>>> www.railway-network.info/passive-safety-2013

 

.
PASSIVE SAFETY 2013 - EXHIBITION PARTNER

PASSIVE SAFETY 2013 - EXHIBITION PARTNER

PASSIVE SAFETY 2013 - EXHIBITION PARTNER

PASSIVE SAFETY 2013 - EXHIBITION PARTNER

 

.

More Information >>> Conference Website PASSIVE SAFETY 2013:

>>> www.railway-network.info/passive-safety-2013

 

[Berlin, Hamburg, 02/2013]

KCW GmbH, ein Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Strategie- und Managementberatung für öffentliche Dienstleistungenmit Sitz in Hamburg und Berlin ist neues Mitglied im IFV Förderkreis.

IFV-Geschäftsführer Schulz begrüßt den Beitritt von KCW: „Mit KCW GmbH  wird das IFV-Firmennetzwerk um ein erstklassiges Beratungsunternehmen verstärkt, dessen Dienstleistungsportfolio hervorragend geeignet ist, um Verkehrsunternehmen nach vorne zu bringen. Der IFV schätzt schon seit langer Zeit die interdisziplinär ausgerichtete Beratungstätigkeit von KCW mit dem Themenfokus straßen- und schienengebundener öffentliche Verkehr. Die Aufnahme in den IFV-Firmenförderkreis war daher ein konsequenter Schritt.“

.

Unternehmensprofil:

  • Gegründet 1998 in Hamburg als „Kompetenz Center Wettbewerb“ des Hamburger Verkehrsverbundes – gemeinsam mit anderen Verkehrsverbünden
  • 45 festangestellte Mitarbeiter  aus verschiedenen Fachdisziplinen: Ökonomen, Juristen, Planer, sowie Sozial- und Naturwissenschaftler

Dienstleistungen:

  • Kerngeschäft: umfassende Beratung zu ÖPNV-Themen (Nah- und Fernverkehr)
  • Daneben berät KCW zu Themen der Daseinsvorsorge, etwa der Ver- und Entsorgung oder der Sicherung einer finanzierbaren Infrastruktur.
  • Kunden: Kommunen, Aufgabenträger des öffentlichen Verkehrs, Verkehrsverbünde und Ministerien.
  • KCW begleitet bei allen relevanten Aspekten ihrer öffentlichen Aufgaben, wobei neben wirtschaftlicher Effizienz auch soziale, politische und rechtliche Belange berücksichtigt werden.

.

Beratungsgebiete – mit umfangreichen Referenzen: 

  • ÖPNV-Organisation
  • Bahn-Markt
  • Vergabe und Genehmigungen
  • Privatisierung
  • Öffentliche Infrastruktur
  • Finanzierung, Public-Private Partnership (PPP)
  • Tarif und Vertrieb
  • Qualitätssteuerung
  • Verkehrsplanung
  • Umwelt

 

 

.

.

[Berlin, Graz, Wien]

Der Förderkreis des IFV BAHNTECHNIK e.V. wurde um zwei kompetente Unternehmen aus Österreich erweitert.

.

NextSense GmbH aus Graz

Weitere Informationen >>> www.ifv-bahntechnik.de/nachrichten/nextsense

.

.

Industriewaggon GmbH aus Wien

Weitere Informationen >>> www.ifv-bahntechnik.de/nachrichten/industriewaggon

.


.

 

 

 

[Wien / Berlin, 01/2013]

Der IFV begrüßt das Unternehmen Industriewaggon GmbH als neues Mitglied im Firmenförderkreis.

.

Die Industriewaggon GmbH (IWAG) ist eine 100%-Tochter der Rail Cargo Austria AG und wurde im Dezember 2000 mit dem Ziel gegründet, durch die Auslagerung von Güterwagen in eine eigene Firma flexibler auf die sich ständig ändernden Markterfordernisse eingehen zu können.

Das Unternehmenskonzept ist die klare Aufgabenteilung zwischen der IWAG, die die Anlagen zur Verfügung stellt und den Unternehmen im ÖBB-Konzern – vorwiegend natürlich der Rail Cargo Austria Group und der ÖBB-Produktion GmbH, die sich dadurch verstärkt auf den Markt konzentrieren können. Der besondere Vorteil für die Kunden liegt darin, dass die IWAG das gesamte Finanzierungsrisiko trägt und sich die Kunden zur Gänze dem Markt und der Auslastung des rollenden Materials widmen können. Heute befasst sich das Unternehmen hauptsächlich mit dem Kauf, Verkauf und der Vermietung von Güterwagen und Lokomotiven und übernimmt dazu auch die Ausschreibung und die Finanzierung des rollenden Materials. Derzeit werden insgesamt etwa 11.000 Waggons verschiedener Gattungen, 125 Triebfahrzeuge modernster Bauart und rund 500 Spezial-Container durch die IWAG betreut. Mittlerweile ist die IWAG europaweit tätig und hat Kunden in Deutschland, Frankreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Im Geschäftsbereich ARISTA (das griechische Wort für „Ähre“) betreut das Unternehmen derzeit rund 1.000 kundeneigene Getreidewagons und übernimmt dabei die Disposition dieser Wagen, um für die Kunden eine hohe Verfügbarkeit zu erreichen, Leerläufe weitgehend zu vermeiden und so die Effizienz zu steigern.

.

.

[Berlin/Wien 12/2012]

FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH wurde in den Firmenförderkreis des IFV BAHNTECHNIK e.V. aufgenommen. 

FCP ist ein international tätiges Ingenieurbüro mit mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit Hauptsitz in Wien und mehreren Auslandsniederlassungen.

Folgende Dienstleistungen werden angeboten:

  • Akustik & Messtechnik
  • BauKG
  • Begleitende Kontrolle
  • Due Diligence
  • Energie & Bauphysik
  • Forschung & Entwicklung
  • Generalplanung
  • Planung Oberbau
  • Projektmanagement
  • Prüfingenieur für statisch-konstruktive Bearbeitung
  • Prüfingenieur lt. Wiener Bauordnung
  • Statisch-konstruktive Planung/Prüfung
  • Verkehrsplanung
  • Örtliche Bauaufsicht

 

.

.

 

 

[Berlin / Köln, 07.11.2012]
.

Dipl.-Ing. Roger A. DIRKSMEIER wurde während des internationalen STRASSENBAHN-SYMPOSIUMS 2012 in den WIRTSCHAFTLICHEN FACHBEIRAT des Interdisziplinären Forschungsverbundes Bahntechnik e.V. (IFV) berufen.

 

 

(v.l.n.r.) E. SCHULZ (IFV), R. DIRKSMEIER (FOGTEC), K.D. MATSCHKE (BVG)

.

Herr Dirksmeier ist General Manager von RAIL-SYSTEMS bei FOGTEC Brandschutz GmbH & Co. KG in Köln – und Vorsitzender der European Association for Fire Safety in Railway Systems (FSRS e.V.).

>>> www.FOGTEC-RAIL.com

.

.


 

Weiterführende Informationen zum FACHBEIRAT bzw. zum IFV BAHNTECHNIK e.V.

 


 

Copyright (c) 2012 – www.ifv-bahntechnik.de

.

 

[Berlin, 09.11.2012]

Aus Anlass des internationalen Tages der Erfindungen und Patente hat der IFV BAHNTECHNIK e.V. den IFV-INNOVATION-DAY 2012 unter das Motto „Patente der Verkehrstechnik“ gestellt und Referenten aus dem deutschsprachigen Raum die Möglichkeit eröffnet, ihre innovativen Entwicklungen – sofern bereits zum Patent angemeldet – dem interessierten Fachpublikum vorzustellen.

>>> Tagungsprogramm >>> PATENTE_prospekt.pdf

>>> Tagungshomepage >>> www.ifv-bahntechnik.de/patente

>>> Tagungsfotos >>> Referentengalerie IFV INNOVATION DAY 2012

.

.

>>> FOTO-GALERIE / REFERENTENFOTOS

.

.

.

TAGUNGSPROGRAMM:

IFV-INNOVATION-DAY-2012

Tag der Patente der Verkehrstechnik

am 09.11.2012

in Berlin

.

.

Begrüßung und thematische Einführung
Dipl.-Volkswirt E. Schulz, IFV BAHNTECHNIK e.V., TU Berlin

Rail-O-Vation – Der Weg vom Patent zum Markterfolg:
Optimale Weichenstellungen für Erfindungen und Innovationen in der Verkehrstechnik

sowie

Herausforderung, die Anforderungen der Technik, des Rechtswesens und der Wirtschaft simultan zu meistern
Dipl.-Volkswirt E. SCHULZ
Vereinsgeschäftsführer, IFV BAHNTECHNIK e.V.

Von der Idee zum Patent und dessen Verwertung:
Ein Erfahrungsbericht zu Patent Nr. DE 4040116 A1 – einer neuartigen Bauart eines Kurzstator-Linearmotors
Dr. Dietmar KLEEMANN
Senior Consultant, IFB

Von der Idee zur Patentanmeldung:
Praxistipps und Vorgehensmodell für Arbeitnehmer
Dipl.-Ing. Andreas WAGNER
Inhaber, WA-Consult

Zwei Beispiele für Innovationsprojekte bei einem „großen Berliner Verkehrsunternehmen“:
Einstiegshilfe für Fahrgäste (PRM)
sowie
Metallfügeverfahren durch Temperaturänderung
Dipl.-Ing. Klaus-Dietrich MATSCHKE
Direktor Straßenbahn, BVG

Dach-Inspektion von Niederflurfahrzeugen:
Das vom Werkstattausschuss des VDV empfohlene Dacharbeitsstand-Prüffeld für Niederflur-Straßenbahnfahrzeuge (Patent-Nr. 19645335)
Dipl.-Ing. Tilo FRANZ
Geschäftsführer,
HAMBURG-CONSULT Gesellschaft für Verkehrsberatung und Verkehrsmanagement mbH

Sensorbasiertes Gleisbeobachtungssystem ohne Signal- und Sicherungstechnik:
Vorrichtung zur Erfassung von Zuständen auf Gleisabschnitten (Patent-Az. 10 2012105003.1)
Dipl.-Ing. Dirk MUNDER
Inhaber, EisenbahnINGENIEURBÜRO Munder

Lückenlose Überwachung für Triebfahrzeuge:
Automatische Federspeicherüberwachung (AFÜ) und Entrollüberwachung
Ing. Christian GRUBÖCK und Barholomäus REITER
ÖBB TS – Technische Services GmbH

Patente der Verkehrstechnik
Ausblick und Perspektiven
Dipl.-Volkswirt E. SCHULZ
Certified Leading Consultant (Beratender Volkswirt)

.

.

.

Hintergrundinformationen zum Tag der Patente 2012:

.

.

e Verkehrsbranche ist beständig aktiv, wenn es um die Entwicklung von Spitzentechnologie geht – selbst dann, wenn diese Innovationen nicht immer in vollem Umfang von der Öffentlichkeit wahrgenommen wer-den. Etliche Innovationen sind jedoch recht unschein-bar (z. B. hinter Verkleidungen eingebaut) oder kommen nur relativ selten zum Einsatz (Crash-Elemente).

Auch haben viele Pressemeldungen der letzten Zeit nicht immer anerkennende Worte für die technologische Kompetenz der Branche gefunden.

.

Dennoch sind auf vielen Teilgebieten der Verkehrstechnik in den vorausgehenden 5 – 10 Jahren hervor-ragende Technologien entwickelt und zum Patent angemeldet worden: Emissionsreduzierung, Energie- und Materialeffizienz, Informationstechnologie, Sicherheit – um nur einige Innovationsfelder zu nennen.

Gerade hier konnte sich der sprichwörtliche „Ingeni-eurgeist“ in den zurückliegenden Jahren an neuen Herausforderungen beweisen und die Fachwelt durch lobenswerte Erfindungen begeistern. Die Verkehrsechnik zählt gemäß der internationalen Patentstatistik zu den besonders innovativen Gebieten der Wirtschaft.

Erfindergeist hat in nahezu allen Teilbereichen der Verkehrstechnik viele „meisterliche“ Inventionen hervorgebracht, von denen es viele verdient haben, einer interessierten Fachöffentlichkeit präsentiert zu werden.

.

Wir möchten die Innovationskraft der Verkehrsbranche fördern, indem wir „HIGH TECH“ an konkreten Beipielen aufzeigen.

.

Zielgrupe:

Behördenvertreter, Bahn-Betreiber, Systemanbieter, Zulieferer, Dienstleister sowie Vertreter von Verbänden, Hochschulen etc.

.

 

 

 

 

[Berlin, 09.11.2012]

Sektionschef Fredy FISCHER wurde im Rahmen des IFV-INNOVATION-DAY-2012 in den POLITISCH /GESELLSCHAFTLICHEN FACHBEIRAT des Interdisziplinären Forschungsverbundes Bahntechnik e.V. (IFV) berufen.

 

(v.l.n.r.) E. SCHULZ (IFV), F. FISCHER (BAFU), K.-D. MATSCHKE (BVG und IFV)

.

Herr FISCHER ist Leiter der Sektion für Eisenbahnlärm, Raumplanung im Bundesamt für Umwelt (BAFU) der Schweiz.

.

>>> Informationen zur  Sektion für Eisenbahnlärm:

>>> http://www.bafu.admin.ch/org/organisation/00124/00132/index.html?lang=de

 


 

Weiterführende Informationen zum FACHBEIRAT bzw. zum IFV BAHNTECHNIK e.V.

 


 

Copyright (c) 2012 – www.ifv-bahntechnik.de

.

[Berlin, 08.11.2012]

Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Norbert OSTERMANN wurde während der Expertentagung BAHN-PRM  in den WISSENSCHAFTLICHEN FACHBEIRAT des Interdisziplinären Forschungsverbundes Bahntechnik e.V. (IFV) berufen.

 

 

(v.l.n.r.) E. SCHULZ (IFV), Prof. N. OSTERMANN (TU Wien)

.

Herr Prof. Dr. OSTERMANN ist Institutsvorstand an der Technischen Universität Wien, Forschungsbereich für Eisenbahnwesen.

.

>>> Informationen zum Forschungsbereich:

>>> http://www.eiba.tuwien.ac.at

 


 

Weiterführende Informationen zum FACHBEIRAT bzw. zum IFV BAHNTECHNIK e.V.

 


 

Copyright (c) 2012 – www.ifv-bahntechnik.de

.

[Berlin, 05.11.2012]

Der IFV BAHNTECHNIK e.V. hat die November-Ausgabe des BAHNTECHNIK-TERMINFAHRPLANS veröffentlicht. Dieser komprimierten Terminübersicht können Experten der Bahn- und Verkehrstechnik die für sie relevanten Veranstaltungstermine entnehmen. Die (unverbindliche) Vormerkung ist per Telefax, E-Mail oder ONLINE-Registrierung möglich.

.

Der Terminfahrplan mit neuen (bzw. aktualisierten) Fachtagungen, Symposien und Seminaren steht ab sofort unter folgender Adresse im PDF-Format zum Download bereit:

>>> www.railway-network.info/timetable.pdf

.

 .

09.11.2012

PATENTE DER VERKEHRSTECHNIK

Vortragsveranstaltung der Blauen Reihe (kostenlos)

www.ifv-bahntechnik.de/patente

.

 .

30.11.2012

FÖRDERMITTELTAGUNG in Nürnberg

www.ifv-bahntechnik.de/nachrichten/forschung

.

 .

17.12.2012

FÖRDERMITTELBERATUNGSTAG in Berlin

www.ifv-bahntechnik.de/nachrichten/forschung

.

 .

06. – 07.12.2012

STRASSENBAHN-SYMPOSIUM 2012

III. internationales Symposium zur Straßenbahntechnik

www.ifv-bahntechnik.de/strassenbahn

.

 .

14. – 17.01.2013

Weiterbildungsseminare / Personalentwicklungsprogram speziell für Ingenieure

14.01.2013

Selbstmanagement (Zeitmanagement, Arbeitstechnik + Anti-Stress-Training)

15.01.2013

Projektmanagement (Mini-, Maxi- und Multiprojektmanagement-Training)

16.01.2013

Workshopleitertraining (Moderationstechnik für Team- bzw. Gruppenleiter)

17.01.2013

Führungskräftetraining (Führungstechniken, Mitarbeitermotivation)

.

 .

21. – 22.02.2013

PASSIVE SAFETY of RAIL VEHICLES 2013

9th international symposium on passive safety of rail vehicles and interior design: symposium and exhibition

www.ifv-bahntechnik.de/passive-safety  (in english language)

.

 .

14. – 15.03.2013

RAIL-NOISE 2013

IV. Expertentagung zum Thema Bahnlärm bei Schienenfahrzeugen und Fahrwegen

www.ifv-bahntechnik.de/rail-noise  (in german and english language)

.

 .

10. – 12.04.2013

Intensiv-Seminar BAHN-AKUSTIK 2013

 

Dreitägiges Intensivseminar an der Technischen Universität Berlin

www.ifv-bahntechnik.de/bahnakustik

.

 .

16. – 17.05.2013

RAIL-AERODYNAMICS 2013

2nd international symposium on RAIL AERODYNAMICS

www.railway-network.eu/rail-aerodynamics  (in english language)

.

 .

20. – 21.06.2013

TSI 2013: EU-Zertifizierungs-Symposium

13. internat. Symposium zum Thema bahntechnische Zulassung bei Schienenfahrzeugen und Fahrwegen

www.ifv-bahntechnik.de/tsi

 .

 .

19. – 20.09.2013

FIRE-SAFETY-IN-RAILWAY-SYSTEMS 2013

6. internationales Fachsymposium zum Thema Brandschutz bei Schienenfahrzeugen u. Bahn-Bauwerken

www.ifv-bahntechnik.de/brandschutz  (in german and english language)

.

.

DOWNLOAD >>> www.railway-network.info/timetable.pdf

 

[Berlin / München, 18.09.2012]

.

IFV-Geschäftsführer E. Schulz freut sich über das neue Förder-Mitglied:  „KNORR-BREMSE Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH ist ein bekanntermaßen kompetentes Unternehmen, dass sich in weiten Teilen der Bahn- und Verkehrsbranche einen erstklassigen Ruf erworben hat.„, so Schulz während der InnoTrans.

.

  • KNORR-BREMSE – das Unternehmen:

Der Knorr-Bremse Konzern mit Firmenhauptsitz in München ist der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service moderner Bremssysteme voran.

Im Bereich Schienenfahrzeuge stattet das Traditionsunternehmen Fahrzeuge im Nahverkehr wie beispielsweise U-Bahnen und Straßenbahnen, aber auch Güterzüge, Lokomotiven sowie Personenverkehrs- und Hochgeschwindigkeitszüge mit hoch entwickelten Produkten aus. Neben Bremssystemen zählen hierzu auch intelligente Einstiegssysteme, Klimaanlagen, Steuerungskomponenten und Scheibenwischer sowie Bahnsteigtüren. Zudem bietet Knorr-Bremse Fahrsimulatoren und E-Learning-Systeme für eine optimale Ausbildung des Zugpersonals an.

Systeme von Knorr-Bremse sorgen für mehr Sicherheit und Komfort im Schienenfahrzeugverkehr und sind rund um den Globus im Einsatz. So vertrauen täglich mehr als eine Milliarde Menschen weltweit den Produkten von Knorr-Bremse.

  • Produkte:
  • Luftbeschaffung
    • Kompressoren
    • Lufttrockner
    • Luftversorgungsanlagen
  • Drehgestellausrüstung
    • Bremsscheiben
    • Bremszangen
    • Bremszylinder
    • Gestängesteller
    • Magnetschienenbremsen
    • Wirbelstrombremsen
  • Bremssteuerung
    • Steuergeräte
    • Bremssteuereinheiten
    • Sensorik und Diagnose
  • Hydraulik
    • Hydrogeräte
    • Bremskrafterzeuger
    • Hydraulische Federungssysteme
  • Zusatzgeräte
    • Sandungsanlagen
    • Bremsprobegeräte
    • Entgleisungsdetektoren
  • Weitere Produkte
    • Automatische Türsysteme
    • Bahnsteigtüren
    • Klimaanlagen
    • Leistungsmessung
    • Leistungswiderstände
    • Fahrsimulatoren
    • LEADER® Fahrerassistent
    • COMORAN Laufwerküberwachung
    • Video-Überwachungssysteme
    • On-Board-Netzwerk und
    • Fahrgastinformationssysteme
    • Fahrwerksdiagnose
    • Scheibenwisch- und -waschanlagen
    • Signalsysteme für Bahnübergänge
    • Streckensignale
    • Bordrechner
    • Messwandler

Unternehmensdaten :

Umsatz:   4.241 Mio Euro (Wirtschaftsjahr 2011)

Mitarbeiter (inkl. Leasing):    20.050

.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen:

>>>

>>> Internet:   www.knorr-bremse.com

.


.

Netzwerkgröße: 10000

 

 

Dipl.-Volkswirt E. SCHULZ konstatiert, dass mit dem während der InnoTrans 2012 neu aufgenommenem Mitglied KNORR-BREMSE die Gesamtzahl der Mitglieder, Förderer und Partner des IFV BAHNTECHNIK e.V. die runde Zahl von 10000 überschritten hat. „Die Zahl an sich ist nicht das Ziel der Netzwerkarbeit, sondern deren Folge.„, so der IFV-Geschäftsführer, unter dessen Ägide sich die Größe des IFV-Netzwerks von  ca. 2000 (Stand Januar 2004) auf nunmehr über 10000 Mitglieder, Partner und Förderer entwickelt hat.

Systematisches Networking in Verbindung mit einem interdisziplinären fachlichen Ansatz ist für immer mehr Unternehmen der Bahn- und Verkehrsbranche von hoher Wichtigkeit, so dass ein Beitritt zum IFV die folgerichtige Reaktion auf den zunehmenden Innovationsbedarf der Verkehrsbranche ist.

.

 

 

 

#

[Berlin, IFV Informationsdienst InnoTrans 2012-09-18]

Der MEETING-POINT am InnoTrans-Stand des IFV BAHNTECHNIK e.V. war ein gut besuchter Treffpunkt.

Nach einem vorher bekannt gegebenen Themenfahrplan zur Experten-Vernetzung im Stundentakt, stand jeweils ein anderes Thema auf dem „Stundenplan für systematisches Networking“.

.

Der vom IFV organisierte Treffpunkt für Experten mit zielgerichteten Networking-Ambitionen stieß auf rege Nachfrage. Die Fotografen konnten aufgrund der beengten Platzverhältnisse am Gemeinsschaftsstand nur einige Impressionen einfangen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

.

Angeregtes Networking beim Meeting-Point für SCHIENENFAHRWEGE (Bahn-Infrastruktur).

.

Dr. E. WILD (TU Berlin), S. ANDREE (TÜV NORD EnSys Hannover), E. SCHULZ (IFV), N. BLOCK () – (v.l.n.r.)

.

Knothe (TUEV Nord), Moehle (FOGTEC), V. Thiel (TUEV Nord), E. Schulz (IFV), Klinger (IFAB) – (v.l.n.r.)

.

Systematisches Networking in kleinem Kreis & auf hohem Niveau – dafür ist der IFV bekannt.

 .

>>> www.ifv-bahntechnik.de/meeting-point.pdf

#

 

WILLKOMMEN
AKTIVITÄTEN


1. INFORMIEREN Sie sich über den IFV BAHNTECHNIK e.V.



2. ABONNIEREN Sie den kostenlosen Informationsdienst zur Bahn- und Verkehrstechnik an



3. RESERVIEREN Sie die relevanten Termine für Tagungen oder Workshops im Terminkalender



4. REGISTRIEREN Sie sich unverbindlich als Tagungsteilnehmer bei Fachtagungen, Symposien, Workshops oder Seminaren



5. REAGIEREN Sie auf neue Ausschreibungen und Aufrufe zur aktiven Beteiligung (call for papers / call for presentations)



6. MELDEN Sie einen Vortrag oder Workshop als REFERENT an.



7. BEANTRAGEN Sie die Mitgliedschaft im Verein und fördern Sie die satzungsmäßigen Ziele. Vereinsmitglieder profitieren von attraktiven Sonder-Konditionen bei Veranstaltungen, Forschungsprojekten und Mitgliederservices.
  • Mitgliedsantrag für natürliche Personen (ma.pdf)
  • Mitgliedsantrag für juristische Personen (ffk.pdf)



8. PROFILE von Bahntechnik-FIRMEN und Bahntechnik-EXPERTEN finden Sie hier: 



9. LESEN Sie die Fachliteratur aus der Schriftenreihe BAHNTECHNIK



10. KONTAKTIEREN Sie den Vereinsgeschäftsführer, wenn Sie Fragen zum Verein oder zu den Vereinsaktivitäten haben sollten.






Weitere AKTIVITÄTEN: 









.

Terminfahrplan (Timetable.pdf)

Aktuelle Terminübersicht zum Download 

>>> timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 


>>> DOWNLOAD >>> timetable.pdf

Download >>> IFV-Timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 



.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie einfach mit uns KOKTAKT auf!
Ihre ANSPRECHPARTNER beim IFV:


.

.

.

.

.

.

.

.

  • Relevante NORMEN für die Bahntechnik
  • Bahntechnik-Produkte
  • Bahntechnik-Hersteller
  • Technische Spezifikationen (Nachweise)
  • PRODUKTE-und-NORMEN.de

.

.

.

.

.

Wo sind die AUKTUELLEN Nachrichten vom IFV?

HIER finden Sie die NEUE Internetseite des IFV Bahntechnik e.V.!

IFV BAHNTECHNIK e.V.

NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V.
www.ifv-bahntechnik.de

Informationsdienst Bahntechnik
NACHRICHTEN
Wichtiger Hinweis!

Dieses Nachrichten-Archiv wird seit 2018 nicht mehr aktualisiert und dient nur noch als ARCHIV!

 

Die NEUEN INTERNETSEITEN des IFV Bahntechnik e.V. finden Sie hier!

 

IFV BAHNTECHNIK e.V.

NEUE HOMEPAGE des IFV Bahntechnik e.V.
www.ifv-bahntechnik.de

IFV Bahntechnik e.V.

IFV BAHNTECHNIK e.V.

twitter @bahntechnik

Alle Bahntechnik-Tweets finden Sie auf einen CLICK >>> twitter.com/bahntechnik



Bahntechnik-Termine.info




   Terminvorschau Bahntechnik

   DOWNLOAD >>> timetable.pdf

Download >>> IFV-Timetable.pdf DOWNLOAD >>> timetable.pdf 






www.Bahntechnik-Termine.info




NETWORKING 4.0